Non-Prep Veneers

Non-Prep Veneers

Non-Prep Veneers, sind auch unter den Namen Lumineers bekannt und wurden in Hollywood, USA entwickelt. Sie wurden bei Schauspielerinnen und Schauspielern für ein perfektes Lächeln eingesetzt. Non-Prep-Veneers sind dünne Keramikschalen, (ähnlich wie Kontaktlinsen auf den Augen) die auf die Zähne geklebt werden, um ihnen ihre helle Zahnfarbe zurückzugeben. Im Gegensatz zu den normalen Prep-Veneers, werden die Zähne bei der Non-Prep Variante nicht, oder in seltenen Fällen nur sehr wenig beschliffen. (Minimalinvasives Verfahren) Da Non-Prep-Veneers nur hauchdünne Keramikschalen sind, passen sie sich den eigenen Zähnen perfekt an und korrigieren kleine Lücken oder Fehlstellungen Ihrer Zähne. So wird auch niemand bemerken, dass Sie bei Ihrer Naturfarbe oder Form etwas nachgeholfen haben. Sie ermöglichen speziell im Frontzahnbereich eine absolut schonende, schmerzfreie Behandlung, ohne viel zu beschleifen und zu  Spritzen.

Pluspunkte für Non-Prep Veneers:

  • Schnelles Ergebnis
  • Für die ganze Behandlung braucht man nur 2 Behandlungstermine.
  • Zwischen den Behandlungsterminen wird kein Provisorium benötigt
  • Hohe Ästhetik – Non-Prep Veneers sehen 100 % natürlich aus, sind lichtdurchlässig und haben somit eine natürliche Transparenz
  • Non-Prep Veneers können auch auf bestehende Kronen angebracht werden.

Die Anwendungsgebiete von Non-Prep Veneers:

  • Dauerhaft weiße Zähne ohne Bleaching
  • Korrektur der Zahnform und Zahnstellung
  • Zähne verlängern oder verbreitern
  • unschöne Lücken im Frontzahnbereich schließen
  • oder auch einfach nur Frontzähne optisch schöner gestalten.
  • Die Zahnfarbe bleibt dauerhaft bestehen, da sich auf der Keramikoberfläche kein Plaque bilden kann.
  • Alte Kronen und Brücken sowie kleine Zahndefekte können mit Non-Prep Veneers schnell und schmerzfrei korrigiert werden