Veneers aus Hybridkeramik

Veneers aus Hybridkeramik

Ein Veneer aus Hybridkeramik ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Verblendung von Zähnen, auch in Grenzbereichen, wo sehr dünne Schichtstärken erwünscht sind. Hierbei wird bei Veneers eine hauchdünne Schicht des vorhandenen Zahnschmelzes durch den Zahnarzt abgetragen und das Veneer aus Hybridkeramik mit einem Komposit Kleber auf dem Zahn befestigt. Ein Provisorium aus Kunststoff können wir oder Ihr Zahnarzt Ihnen ebenfalls erstellen.

Vita Enamic Hybridkeramik eignet sich allerdings sehr gut zur Fertigung minimalinvasiver Restaurationen wie „Non-Prep-Veneers“ und bei Versorgungen bei reduziertem Platzangebot. Bei Non-prep Veneers kann in der Regel sogar auf ein Provisorium verzichtet werden, da die Zähne gar nicht oder nur minimal beschliffen werden. Bei der VITA ENAMIC Hybridkeramik, handelt es sich um eine ganz neue, keramische Werkstoffgeneration. (mehr dazu siehe unter: Material – Hybridkeramik)