Stützstiftregistrat

Wann wird ein Stützstift- oder Pfeilwinkelregistrat zu Behandlung eingesetzt?

Die Indikation für ein Stützstiftregistrat, besteht im Rahmen einer  Totalprothesenversorgung oder wenn eine Neueinstellung der vorhandenen Bisslage erforderlich ist (bei einer sogenannten Totalrehabilitationsversorgung). Ein Stützstift-oder Pfeilwinkelregistrates wird in der Regel bei einer Neueinstellung der Bisslage, des Unterkiefers zum Oberkiefer eingesetzt.

Es wird auch zur Bisslagenfixierung eingesetzt, um die Kiefergelenke (Unterkieferkondylen) zentrisch, seitengleich und nicht verschoben in den beiden Gelenkgruben des Schädels zu positionieren. Stehen die Kiefergelenke beim Zubeissen versetzt, also nicht in der richtigen Position, führt diese Fehlstellung zu Gelenkknacken und zu Gelenkschmerzen. ( Die Folge sind, CMD Funktionsstörungen)

Die Kosten für eine einfache Stützstiftregistrierung wird anteilig von der Krankenkasse übernommen, wenn die Position vom behandelnden Zahnarzt/ärztin im Heil- und Kostenplan beantragt wird.

Alternativ wird das Stützstiftregistrat in elektronischer Form auch als therapeutische Position bei der Behandlung von Patienten mit Kiefergelenkfehlstellungen (Craniomandibulärer Dysfunktion /CMD) eingesetzt.

Die Kosten einer elektronischen Stützstiftregistrierung werden leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, sie werden als reine Privatleistung vom behandelnden Zahnarzt abgerechnet.

Lesen Sie mehr dazu unter elektronischer Kiefervermessung IPR hier>>

Eine Alternative mit gleichem Ziel ist das einfache, handgeführte Zentrikregistrat (die Handbissnahme).

Das handgeführte Zentrikregistrat wird mit leicht erwärmten Wachsbisswällen und Zinkoxid-Eugenol-Paste von dem behandelnden  Zahnarzt/ärztin durchgeführt.

Pfeilbogen Foto Stützstift

Pfeilbogenaufzeichnung auf der Unterkiefer-Schreibplatte, aufgezeichnet mit dem Stützstift in der Mitte der Oberkieferplatte

Stützstiftregistrat

Ansicht im knöchernen Schädelmodell

Ober-und Unterkiefer mit eingesetzten Stützstiftregistrat-Platten bei der Registrierung.

Der Stützstift befindet sich im Oberkiefer, die Schreibplatte befindet sich im Unterkiefer.

Der Patient zeichnet bei der Registrierung, einen Pfeil auf die Schreibplattelatte mit seinen Unterkieferbewegungen.

In der Spitze des Pfeilbogens wird nach der Aufzeichnung, die so ermittelte Zentrikposition verschlüsselt.

Mit Hilfe des Stützstiftregistrates ermittelt der Zahnarzt/ärztin eine optimale, kiefer-und gelenkbezogene, Zentrik-Bissposition.

 

Pfeilbogenaufzeichnung mit Registrierplatte im Unterkiefer. In der Mitte sieht man den Stützstift auf der Bissplatte im Oberkiefer.

Pfeilbogenaufzeichnung mit Registrierplatte im Unterkiefer. In der Mitte sieht man den Stützstift auf der Bissplatte im Oberkiefer.