Zahntechnik 3.0

Qualität und Innovation vor Ort – Professor-Adalbert-Seifriz-Preisträger 2011 Zahnersatz von Wallossek Dentaltechnik GmbH Als bundesweiter Technologie-Transfer-Preis des deutschen Handwerks 2011 prämiert der Seifriz-Preis jedes Jahr erfolgreiche Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft

 

Pressetext:

Sie stehen zwischen Computern, Hochleistungsfräsen mit Ultraschalltechnik und Roboterarmen und Sinteröfen für Spezialkunststoffe – und trotzdem behaupten Martina Fischer-Wallossek und Frank Wallossek steif und fest: „Wir sind Zahntechniker und wir werden Zahntechniker bleiben!

Link zur TTH : Professor Adalbert-Seifritzpreis 2011 .Zu ihrem eigenen Pionierstatus zählen er und seine Frau Martina Fischer-Wallossek nicht nur, dass sie mehrere Hunderttausend Euro in ihr Fräszentrum investiert haben, sondern ebenso, dass von ihnen Steuerungen für die Fräsmaschinen tiefgreifend abgeändert worden sind, um sie überhaupt erst in der Dentaltechnik einsetzen zu können. Immerhin saust der Fräskopf mit wechselnden Werkzeugen an der Spitze etwa 500.000 Mal an einem Zirkon-Würfel mit knapp einem Zentimeter Seitenlänge vorbei, bevor aus ihm ein künstlicher Zahn geworden ist. Zum Wallossek`schen Pioniersein zählt darüber hinaus, dass sie um Tests von neuen Werkstoffen gebeten werden, die bislang in herkömmlicher Weise nur schwer oder gar nicht in der Zahntechnik verarbeitet werden konnten. Bei der Modellherstellung für Prothesen und Implantate, bei der Material- und Farbbestimmung im Vorfeld und anschließend beim „Finish“, also dem Zusammenbau der Konstruktion und der Abstimmung am Patienten seien auch künftig Zahntechniker der „alten Schule“ gefragt. Ein unabdingbares Arbeitsinstrument des Zahntechnikers der Zukunft werde aber der Computerbildschirm und der Fräsroboter sein. Das DMC sei hier nur der Trendsetter, dem möglichst viele andere folgen müssten.

Wobei sich die Kooperation sowohl auf die Entwicklung von Produkten und Verfahren als auch auf Dienstleistungen oder die Einführung neuer Formen der betrieblichen Organisation beziehen kann.Seit über 20 Jahren wird der Technologietransfer-Wettbewerb vom Wirtschaftsblatt handwerk magazin zusammen mit der Steinbeis-Stiftung veranstaltet. Er wird vom Verein Technologietransfer Handwerk organisiert und vom Baden-Württembergischen Handwerkstag sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks unterstützt.

Erstklassiger Zahnersatz entsteht durch die enge Zusammenarbeit zwischen Ihrem Zahnarzt und den Zahntechnikern von Wallossek Dentaltechnik. Maßgebend für die Qualität sind nicht nur die hohe Qualifikation der einzelnen Beteiligten, sondern insbesondere auch die Intensität und Qualität ihrer Kooperation. Ihr Zahnarzt und Wallossek Dentaltechnik arbeiten vertrauensvoll und direkt zusammen, immer im persönlichen Kontakt und bei Bedarf sogar mehrmals täglich. So schaffen wir die besten Voraussetzungen für erstklassigen Zahnersatz.

Ihr hochwertiger Zahnersatz wird vor dem endgültigen Einsetzen zur Prüfung der Passgenauigkeit und der Ästhetik einprobiert. Anschließend geht er für die letzten Feinarbeiten zurück in unser Labor. Die optimierte Fertigstellung kann meist innerhalb eines Tages erfolgen, so dass für Sie keine Wartezeiten entstehen und ein sehr schneller Einsetztermin gewährleistet ist.

Regionalität – kurze Wege für eine gesunde Umwelt

Die regionale Zusammenarbeit zwischen Ihrem Zahnarzt und Wallossek Dentaltechnik ermöglicht kurze Transportwege: Zahnersatz aus unserem Meisterlabor muss nicht mit dem Flugzeug rund um den Globus reisen, um bei Ihrem Zahnarzt anzukommen. Damit leisten wir gemeinsam einen kleinen Beitrag gegen den drohenden Klimawandel.

Kompromissloser Service

Wallossek Dentaltechnik bietet Ihnen lange Gewährleistung und großzügige Kulanzregelungen. So gehen Sie kein Risiko ein und sind durch das deutsche Rechtssystem noch zusätzlich geschützt. Bei Zahnersatz aus dem Ausland ist dieser Schutz hingegen nicht gewährleistet. Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail.